Der Ball ist rund – aber auch fair?, 06.07.2018 (MTB)


Derzeit rollt der Ball bei der Fußball-WM in Russland – und die Fans kennen ihre Fußballspieler aus dem FF. Aber über den Hauptdarsteller der Spiele – den Ball – wissen die meisten Menschen eigentlich nichts.

Der überwiegende Teil der handgefertigten Fußbälle wird in Pakistan rund um die Stadt Sialkot hergestellt, im Vorfeld der WM sind es bis zu 60 Millionen. Etwa 40.000 Menschen sind hier in der Fußball-Industrie beschäftigt, jedoch meistens unter sehr schlechten Arbeitsbedingungen.

Die Näherinnen und Näher werden pro Ball bezahlt, sie schaffen ca. 4 Bälle pro Tag und erhalten pro Ball ca. 0,50 € !! Um also ihre Familie ernähren zu können, müssen sie bis zu 12 Stunden täglich arbeiten, oft auch an den Wochenenden. Leider ist auch Kinderarbeit bei der Herstellung der handgemachten Fußbälle sehr verbreitet, obwohl sie in Pakistan verboten ist. Dadurch können viele Kinder nicht zur Schule gehen und der Kreislauf der Armut wird nicht unterbrochen.

Hier macht Fairtrade den Unterschied !

Die Produzentinnen erhalten mindestens den nationalen Mindestlohn für ihre Arbeit. Ausbeuterische Kinderarbeit ist verboten. In den Nähzentren werden besonders für die Frauen die Arbeitsbedingungen verbessert. Durch die Fairtrade-Prämien können die Angestellten in den Nähfabriken oder den Kooperativen in gemeinsame Projekte investieren, z.B. in Shuttle-Busse, die die Arbeiterinnen und Arbeiter von der Arbeitsstätte nach Hause bringen oder in Bücher und Schultaschen für die Kinder.

Thema „Fußball“ bei den Vorschulkindern der Hirschberger Kindergärten

Im Rahmen der jährlichen Aktion „Faire Schultüte“ werden die angehenden Schulkinder von einem Mitglied der Eine-Welt-Gruppe auf das Thema „Fairer Handel“ aufmerksam gemacht. In diesem Jahr dreht sich aus gegebenem Anlass dabei alles um Faire Fußbälle, aber es werden auch andere Produkte aus Fairem Handel vorgestellt.

Verkaufsaktionen der Eine-Welt-Gruppe im Juli:

  • Straßenfestgottesdienst
  • Aktion Faire Schultüte in den Hirschberger Kindergärten
  • Waldgottesdienst

Nächstes Treffen der Eine-Welt-Gruppe am 19. Juli um 19.30 Uhr im Kath. Pfarrhaus in Leutershausen.

Artikel aus dem Mitteilungsblatt Nr. 27, 06.07.2018