E-Mail von Oscar an die Konfirmanden in Großsachsen


Extrema, 21.9.2007

Liebe Konfirmanden,

aus dem fernen Brasilien, das im Moment nicht besonders warm ist, schreibe ich euch, um mich äußern zu können über eure Spende.

Mein Name ist Oscar und ich bin der Leiter des Kinderheims, Recanto São Francisco. Christine R., die Tochter von Renate R., ist jetzt zum zweiten Mal bei uns. Sie hat uns 460,-€ überreicht. Es sollte eine Spende sein für die Kinder vom Heim. Sie hat darauf gedrängt, dass wir es ausgeben könnten für das, was notwendig ist.

Wir haben lange darüber nachgedacht, und haben folgendes entschlossen; ein Teil wird für eine Veranstaltung unserer Capoeiristas verwendet. Die Kinder werden ihre erste Prüfung dabei ablegen und eine Kordel in einer bestimmten Farbe erhalten. Auch viele Capoeiristas von außerhalb werden dabei sein. Einen Teil werden wir verwenden, damit wir Spiegel für unseren Raum, in dem die Aktivitäten stattfinden, kaufen können. Dieser ist für CAPOEIRA, STREETDANCING und AXE (ein brasilianischer Tanz). Falls etwas übrig bleibt, geht ein kleiner Teil an den Lehrer der Capoeira Stunden.

Die Aktivitäten sind für unsere Kinder sehr wichtig. Sie helfen den Kindern, die Vergangenheit zu vergessen und stärken sie für die Zukunft. Jede Aufführung, die sie haben, stärkt ihr Selbstwertgefühl.

Ihr seid ein Zeugnis von Nächstenliebe, eure Haltung, euch einzusetzen für Mitmenschen, die ihr nicht kennt … die aber Hilfe brauchen … sollte ein Beispiel für viele Erwachsene sein. Das gibt uns Vertrauen und zeigt uns, dass wir nicht alleine stehen in unserem Kampf eine bessere Welt aufzubauen.

Herzlichen Dank für eure Bescherung, Gottes Segen für euch und eure Familien und eine herzliche Umarmung,

Oscar