Unser Projekt


 

Wen unterstützen wir?

Mit dem Erlös des Verkaufs der Waren und Spenden unterstützen wir über 20 Jahre lang das Kinderheim „Associação Recanto São Francisco“ in Brasilien, welches 2014 leider seinen Betrieb einstellen musste. Seither befindet sich in den Räumlichkeiten die Kindertagesstätte „Arco Iris“ (= Regenbogen), wo Kinder aus den unteren Schichten, oft aus zerrütteten Familien, mit schwierigem sozialem Verhalten und schlechten Schulleistungen aus der nahe gelegenen Stadt Extrema mit vielfältigen Angeboten sportlicher, musischer und künstlerischer Art betreut werden. Den Mitarbeitern des Recanto São Francisco war daran gelegen, die gute Infrastruktur, die langjährige Erfahrung wie auch die vielen Olivenbäume mit Menschen zu teilen, die am Rande der Gesellschaft leben und nur wenig Aussicht auf Veränderung haben. So war das Projekt namens „Arco Iris“ geboren.

 

Ausrichtung als Kinderheim bis 2014

Das Waisenhaus Associação Recanto São Fransisco für ehemalige Straßenkinder in der Nähe von São Paulo, Brasilien, wurde geleitet von Oscar Brenninkmeijer, mit dem wir regelmäßig Kontakt (Briefe und Fotos) hatten. Bis 2014 wurden dort zwischen 30 und 60 Kinder bis zu 18 Jahren betreut. Zusammen mit den Betreuern, Angestellten und freiwilligen Helfern lebten sie alle auf einem großen Bauernhof mit vielen Tieren, großem Garten und einem Teich in ländlicher Umgebung. Jedes Kind sollte die Chance auf ein selbstbestimmtes, eigenständiges Leben erhalten und darauf vorbereitet werden. Beim Mithelfen auf dem Bauernhof sollten die Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen. So wurde ein Teil der Grundlebensmittel wie Butter, Milch, Käse und Brot selbst hergestellt. Über Spenden und den Erlös der Verkäufe fair gehandelter Waren unterstützten wir das Heim seit seiner Gründung im Jahre 1993 bis zur Auflösung im Jahr 2014.

Weitere Informationen zur ehemaligen Ausrichtung: Präsentation des Kinderheims  BilderFlyer 1Flyer 2